Kraft der Vergebung – Last des Unverzeihlichen

Meine Anleitung, damit umzugehen

Aus der Vergebung – klingt gut, oder? Es klingt nach einem Leben in Freiheit und Mut, alles anzupacken. Es klingt danach, frei nach vorne zu sehen und alle Altlasten loszuwerden. Es ist immer psychologisch heilsam zu vergeben. Vergebung ist wie eine Medizin, um mit aufgeschobenem Ärger umzugehen.

Das macht Lust auf Vergebung, oder? Ich habe da auch Lust drauf: Her mit der Vergebung, her mit dem schönen Leben!
Aber na ja… so einfach ist das, glaube ich nicht. Denn wenn ich überlege, wem ich da vergeben müsste, über was für Wunden ich dabei reden würde…. dann merke ich schnell, wie „Vergebung“ schnell eine leere Behauptung werden kann. Manches kann ich nicht verzeihen, jetzt noch nicht. Es tut noch zu sehr weh, ich bin wütend – und auf manche Leute auch zurecht! Ganz ehrlich: Was meint ihr, hat denn jeder Vergebung verdient? Es gibt Dinge, die Menschen sich antun können, die sind so unvorstellbar, so grausam, so niederträchtig… das soll einfach so hingenommen werden? Was ist mit den Konsequenzen für diese Leute?

Also, das mit der Anleitung zur Vergebung erscheint mir doch ziemlich komplex und ich habe mit der Frage nach dem Unverzeihlichen gerungen. Ich habe eine Antwort in der Bibel und im Gebet gesucht.

Hier könnt ihr hören, was das mit mir gemacht hat.

Viel Spaß beim Reinhören.
Eure Theotabea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s